Der Napoleon-Komplex

Links im Gebüsch knacken Äste und mir fährt der Schreck in die Glieder. Wie angewurzelt bleibe ich stehen und überlege, was ich mache, wenn es ein Wildschwein ist. Meine Hunde verharren und spitzen die Ohren. „Napoleon, hier her!“ schallt es im nächsten Augenblick. Okay, kein Wildschwein oder wenn, dann eines, das nach einem Kaiser benannt wurde. Die Gefahr scheint überschaubar.

Aristokratische Ignoranz

Als ich um die Ecke biege, löst sich das Rätsel: ein Herr mittleren Alters verfolgt seinen Yorkshire-Terrier. Der schnüffelt sich von Busch zu Busch und weicht dabei geschickt seinem Besitzer aus. Aristokratische Ignoranz aus dem Bilderbuch. Als der Terrier-Mann uns sieht, hält er laut keifend auf uns zu. Die Empörung steht ihm ins Gesicht geschrieben. Dass meine Hunde ein Vielfaches seines Körpergewichtes mitbringen, ist ihm schnurzegal. Er verteidigt vehement seinen Tanzbereich, bis sein Herrchen endlich aufschließt und ihn Entschuldigungen murmelnd einsammelt. Hatte der Besitzer bei der Namenswahl intuitiv den richtigen Riecher oder ist der Hund in seine Rolle reingewachsen? Napoleon-Komplex nennt man es, wenn jemand die geringe Körpergröße mit Erfolg und Status kompensieren will. Ob jetzt Hund oder Halter an der Stelle einen Komplex haben, sei dahingestellt.

Der Name macht Verhalten

Der Name eines Hundes beeinflusst sein Verhalten und das seines Besitzers. Wenn die Bulldogge Wotan heißt, schürt es beim Menschen eine andere Haltung als wenn sie  Zwiebelchen gerufen wird. Mit einem Wotan gehe ich anders spazieren. Ihn fasse ich auch anders an und mute ihm tendenziell mehr zu. Man stelle sich vor, Wotan hätte an der Leine ein Problem mit anderen Hunden und schreit seinen Frust raus. Der Besitzer versucht, ihn zur Raison zu bringen und zischt wütend „Wotan, hörst du jetzt endlich auf!!!“ Die selbstgefälligen Blicke der Passanten sind einem gewiss. Nimmt man die gleiche Szene und tauscht den Namen gegen Zwiebelchen, wird es schon wesentlich schwieriger, die Klischeeschublade der aggressiven Bulldogge aufzumachen. Und auch der Besitzer wird Zwiebelchens Verhalten vielleicht nicht so schnell auf die Goldwaage legen wie Wotans.

Augen auf bei der Namenswahl ist also ein Thema beim Hund. Altdeutsche Hundenamen sprechen für bodenständige Besitzer. Individualisten und entscheiden sich eher für Arima und Thanos. In gut behüteten Familien fällt die Wahl auf Flocke oder Schnuffel. Frei nach dem Motto: sag mir, wie dein Hund heißt und ich sage dir, wer du bist.